Jetzt anmelden!
Sei dabei: Schlagfertigkeits-Bootcamp am 14. Juni
Jetzt anmelden!

Schüchtern vs. Introvertiert

Introvertiert, Schüchternheit, Smalltalk, schüchtern, Introvertiertheit

Die feinen Nuancen und ihr Einfluss auf Smalltalk

In unserer sozialen Welt, die in der Kommunikation oft den Schlüssel zum Erfolg bildet, sind Begriffe wie Schüchternheit und Introversion oft Gegenstand von Missverständnissen. Sind sie Synonyme? Wie beeinflussen sie unsere Fähigkeit, Smalltalk zu führen? Dieser Artikel wirft einen Blick auf die feinen Nuancen zwischen schüchtern und introvertiert und wie diese Persönlichkeitsmerkmale unsere sozialen Interaktionen beeinflussen.

Introvertiert, schüchternheit, smalltalk, schüchtern, introvertiertheit

Schüchternheit und Introversion im Überblick:

Schüchternheit:

Schüchternheit bezieht sich auf eine gewisse Unsicherheit oder Angst in sozialen Situationen. Schüchterne Menschen könnten zögern, sich in Gruppen auszudrücken oder sich in neuen Umgebungen wohlzufühlen. Es ist oft eine vorübergehende Reaktion auf soziale Unsicherheit.

Introversion:

Im Gegensatz dazu ist Introversion eine grundlegende Persönlichkeitseigenschaft, bei der Menschen Energie aus der Zeit allein schöpfen. Introvertierte fühlen sich oft in sozialen Situationen wohl, können jedoch Erschöpfung erleben, wenn sie zu viel Zeit in großen Gruppen verbringen. Introversion ist keine Furcht vor sozialen Interaktionen, sondern eher eine Präferenz für weniger stimulierende Umgebungen.

Blog: Hilfe, ich werde rot!

Wie beeinflussen Schüchternheit und Introversion Smalltalk?

Pexels anna shvets 37716792Schüchternheit:

Schüchterne Menschen können sich in Smalltalk-Situationen unwohl fühlen, da sie sich selbst möglicherweise als unsicher oder nicht interessant genug wahrnehmen. Die Angst vor Ablehnung kann dazu führen, dass schüchterne Menschen sich zurückziehen und in Gesprächen zurückhaltend sind.

Pexels anna shvets 37716722Introversion:

Introvertierte hingegen können durchaus geschickte Smalltalker sein, solange sie ihre bevorzugten Strategien nutzen können. Die Tendenz zur Selbstreflexion und zur Auswahl von tiefgründigeren Gesprächsthemen kann jedoch dazu führen, dass sie in oberflächlichen Smalltalks nicht immer sofort aufblühen.

Wie viel Prozent der Bevölkerung ist introvertiert?

In einem Artikel in der Zeit steht: „Wissenschaftler gehen davon aus, dass es zwischen 36 bis 50 Prozent der Menschen so geht wie mir: Sie sind introvertiert. Extroversion (oder wissenschaftlich: Extraversion) und Introversion und sind die beiden Pole eines mittlerweile recht gut erforschten Persönlichkeitsmerkmals. Der Psychologe Carl Gustav Jung schrieb, Introvertierte seien von der inneren Welt der Gedanken und Gefühle angezogen, Extrovertierte von der äußeren Welt der Menschen und der Aktivität. Introvertierte versuchen, das Leben zu verstehen, Extrovertierte stürzen sich hinein. Introvertierte schöpfen ihre Energie aus dem Alleinsein, während Extrovertierte am besten unter Menschen auftanken können. Dabei gilt: Intro- und Extraversion sind ein Spektrum. Es gibt die Extreme an beiden Enden – und dazwischen ganz viele Nuancen.“

Link zum Artikel in der Zeit

Auf der Suche nach Studien zum Thema, gibt es sonderbare Vergleiche und Studien die gemacht werden. Angefangen damit, wer besseren Sex hat oder wer veganes Essen bevorzugt.

Hier geht es zum Artikel zu den 7 verrückten Studien zum Thema Introversion

🎙️ Hörbuch-Liebhaber aufgepasst! 🎧

Introvertiert, schüchternheit, smalltalk, schüchtern, introvertiertheitPassend zum Thema stelle ich mein neues Hörbuch vor: „Smalltalk: Wie Introvertierte Ihre Stärken erkennen und leichter ins Gespräch kommen.“ In unserer schnelllebigen Welt werden introvertierte Stimmen oft überhört. Doch Smalltalk ist unverzichtbar, sei es im Beruf, im sozialen Umfeld oder im persönlichen Gespräch.

👉 Hörbuch entdecken 👈

Dieses Hörbuch bietet 26 Tipps, wie Introvertierte sich im Stimmengewirr durchsetzen und selbstbewusst ins Gespräch kommen können. Egal, ob ihr in einem Bewerbungsgespräch sitzt, einen Clubabend genießt oder ein lockeres Plauderstündchen mit Freunden habt – Smalltalk öffnet Türen und schafft Verbindungen.

Ein großes Kapitel lautet: Rotwerden oder Schüchternheit ist keine Krankheit

Button hoerbuchButton amazon

Strategien für erfolgreichen Smalltalk für Introvertierte:

  1. Anerkennung der eigenen Komfortzone:

Schüchterne Menschen sollten sich darüber im Klaren sein, dass es in Ordnung ist, sich allmählich an soziale Situationen zu gewöhnen. Das Festhalten an einer positiven Einstellung und die Schaffung kleiner, schrittweiser Herausforderungen können helfen, das Selbstvertrauen zu stärken.

Introvertiert, schüchternheit, smalltalk, schüchtern, introvertiertheitBeispiel: Anna, eine schüchterne Marketing-Managerin, nimmt an einem Networking-Event teil. Anstatt sich sofort in großen Gruppen zu stürzen, entscheidet sie sich bewusst für kleinere Gespräche am Rand des Raumes. Dabei stellt sie fest, dass sie sich nach und nach wohler fühlt und sogar den Mut aufbringt, sich in größere Gesprächsrunden zu integrieren.

  1. Introvertierte Stärken nutzen:

Introvertierte können ihre Fähigkeiten zur tiefgründigen Kommunikation nutzen. Das Einbringen von persönlichen Interessen oder das Stellen offener Fragen kann Smalltalk in sinnvollere und erfüllendere Gespräche verwandeln.

Introvertiert, schüchternheit, smalltalk, schüchtern, introvertiertheitBeispiel: Mark, ein introvertierter Softwareentwickler, nimmt an einem Branchentreff teil. Statt oberflächlichen Smalltalks über Wetter oder Sport zu führen, nutzt er seine tiefgründigen Interessen. Er spricht über aktuelle Entwicklungen in der Technologie und eröffnet so Gespräche.

  1. Selbstakzeptanz:

Sowohl schüchterne als auch introvertierte Menschen sollten verstehen, dass ihre Persönlichkeit wertvoll ist. Es ist in Ordnung, Grenzen zu setzen und sich selbst treu zu bleiben, während man gleichzeitig an den sozialen Fähigkeiten arbeitet.

Introvertiert, schüchternheit, smalltalk, schüchtern, introvertiertheitBeispiel: Sarah, eine schüchterne PR-Spezialistin, erkennt ihre Vorliebe für tiefgehende Gespräche. Anstatt sich zu zwingen, Smalltalk auf die übliche Weise zu führen, akzeptiert sie sich selbst und entwickelt Strategien, um authentische Verbindungen herzustellen.

  • Sarah entwickelt eine Liste von Themen, die sie interessieren und die sich gut für Smalltalk eignen. Sie nutzt diese, um Gespräche auf eine für sie angenehme und authentische Weise zu führen.
  • Sarah erkennt, dass sie sich in großen, lauten Gruppen unwohl fühlt und sich eher zu tiefgehenden Gesprächen hingezogen fühlt. Sie akzeptieren, dass dies Teil ihrer Persönlichkeit ist.
  • Sie konzentriert sich darauf, in kleineren Gruppen oder eins-zu-eins-Gesprächen zu netzwerken. Hier kann sie ihre Introversion als Stärke nutzen, indem sie tiefe Verbindungen knüpft, anstatt oberflächlichen Smalltalk zu führen.

Du willst wissen, welcher Smalltalktyp du bist?

Dann mache hier den Smalltalktypen-Check!

Fazit:

Die Unterscheidung zwischen Schüchternheit und Introversion ist wichtig, um die verschiedenen Bedürfnisse und Herausforderungen besser zu verstehen. Beide Persönlichkeitsmerkmale können eine Rolle in unseren sozialen Interaktionen spielen, und Smalltalk ist eine Gelegenheit, diese Eigenschaften auf positive Weise zu nutzen. Durch die Akzeptanz und das Verständnis dieser Nuancen können wir nicht nur erfolgreicher Smalltalk führen, sondern auch authentisch in unseren sozialen Beziehungen agieren.

Introvertiert, schüchternheit, smalltalk, schüchtern, introvertiertheit

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

Artikel teilen

Gratis pdf-Download: “Wie Sie Ihre Smalltalk Fähigkeiten in nur 30 Tagen deutlich verbessern!”

Einfach folgendes Formular
ausfüllen für den Download
KOSTENFREIE PODCASTS

iTunes RSSKlicken Sie auf den goldenen Button und abonnieren Sie den kostenfreien Podcast.

KONTAKT MAGDA BLECKMANN

Persönliche Erreichbarkeit:

office@magdableckmann.at
00436648257777

Ich stehe gerne für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Buchen Sie hier ein kostenfreies Beratungsgespräch mit Magda Bleckmann

TIPPS ZUM DOWNLOAD
YOUTUBE CHANNEL MIT SPANNENDEN VIDEOS

Artikel aus diesem Themenbereich

Der schlechteste Smalltalk ever

5 No Go`s beim Smalltalk “Na, wie geht’s?” – “Ja, muss ja!” – Angesichts solcher Dialoge ist es kein Wunder, dass der berühmte Smalltalk vielen Menschen unangenehm ist. Aber es

Mehr lesen »
Fussball EM Smalltalk Tipps "Smalltalk lernen" Gespräch
Smalltalk

So klappt der WM Smalltalk

5 Tipps zum siegreichen WM-Smalltalk Verwandeln Sie den Smalltalk Elfer – Während der WM zeigt sich wieder mal, wer sich beim Fußball wirklich auskennt und wer nicht: „Fußball ist ein einfaches

Mehr lesen »
2 Werkzeuge für Online Meetings kostenfreir Kurs
Smalltalk

Smalltalk ABC

Wie Sie locker und überzeugend Smalltalk führen „Wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert“ – dieses Sprichwort trifft so auch den Smalltalk – also auf das „kleine Gespräch“

Mehr lesen »
Smalltalk, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Networking
Podcast

A wie Achtsamkeit

A wie Achtsamkeit und Aufmerksamkeit Smalltalk ist grundlegend für den Beginn von Kommunikation und somit für das Knüpfen von Kontakten. In diesem Blog möchte ich Sie dazu animieren, sich selbst

Mehr lesen »

Anfragen

Achtung, Gehe noch nicht, lade Dir noch die
„​20 Schlagfertigkeitstechniken“ für 0,- Euro herunter, indem Du jetzt Deinen ​Namen und Deine beste E-Mail-Adresse in folgende Felder eintragst und auf ​”Jetzt downloaden” klickst:




Durch Deine Anmeldung stimmst Du der Datenschutzerklärung zu.

Weiters bist Du damit einverstanden, wertvolle Informationen für Deinen starken Auftritt von Unternehmensberatung Bleckmann an Deine E-Mail Adresse zu erhalten. Du kannst diese Einwilligung jederzeit widerrufen.